Christmas & New Years Eve am anderen Ende der Welt

Liebe Blogleser,

hier bin ich wieder. Wie war eure Weihnachtszeit? Ich habe meine mit meiner Gastfamilie bei 25°C verbracht. Es kamen Verwandte meiner Gastmutter aus der Slowakei und wir waren in der Vorweihnachtszeit im Bazaar (ein exklusives Restaurant in Queenstown) essen. Am 24. sind wir dann mit der TSS Earnslaw (ein Steamboat) zum Walter Peak BBQ Lunch. Einfach himmlisch! Danach bin ich mit den Verwandten meiner Gastmutter im Shotover Jet gefahren, was ein grooßes Highlight für mich darstellte. Da hier Weihnachten erst wirklich am 25. Dezember gefeiert wird, warteten am 1. Weihnachtsfeiertag Secret Santa und ein geplantes Grillen, das wortwörtlich ins Wasser fiel, auf mich. Wir verbrachten Weihnachten gemütlich alle zusammen: spielten Jenga, versuchten uns an Rätseln, spielten mit meiner dreijährigen Gastschwester. Am 26. sind wir dann früh zum Campen aufgebrochen. Auf halbem Weg haben wir beim Kawarau Bungy Halt gemacht, sodass die Slowaken sich der Challenge, vom ältesten Bungee der Welt zu springen, stellen konnten. Das Camping, welches für 2 Nächte geplant war, entpuppte sich als wunderbare Erfahrung. Wir campten in der Nähe von Wanaka und hatten so viel Spaß! Am 2. Tag erklommen wir Roys Peak und waren Paddle Boarding. Ein weiterer Hammer Tag! Und dann hieß es schon am nächsten Morgen “Goodbye” zu der netten Verwandtschaft, welche nun ihre Reise in Neuseeland fortsetzte. An sich war meine Vorweihnachtszeit komisch: es fühlte sich nicht wie Weihnachten an, wenn man jeden Tag im See schwimmen und die Sonne genießen kann. Mir fehlten die Kerzen, Lebkuchen, der warme Tee, die Räuchermännchen und einfach die Stimmung, die in der Weihnachtszeit herrscht. Was hätte ich nicht für einen herkömmlichen Weihnachtsmarkt gegeben… Doch ich genoss den Sommer und versuchte sogar mit dem Backen von Plätzchen und Zimtsternen mit einer Freundin aus Bayern ein bisschen Tradition mit nach Neuseeland zu bringen.

Dann stand auch schon Silvester an. Ich war übrigens schon punkt genau 12 Stunden vor euch im Jahr 2018. New Years Eve ist in Queenstown einfach nur unglaublich. Nach einem Nachbarschaftsgrillen habe ich den Bus in die Stadt genommen, wo es nicht so rappelvoll wie erwartet, aber dennoch mehr als je zuvor (als ich in Queenstown war) los war. Es war unbeschreiblich. Ich konnte beobachten wie sich die Straßen füllten, eine Outdoor Disco entstand und Performances vorgeführt wurden. Es wurde voller und voller bis nur noch eine einzige Menschenmenge die Strandstraße einnahm. Die Feuerwerke bestaunte ich dann mit einer Freundin am Strand. Wir saßen in der ersten Reihe, direkt am Wasser, und konnten das spektakuläre Feuerwerk über dem Wasser bewundern.

Im neuen Jahr war ich dann für ein paar Tage bei einer guten Freundin, die nach Invercargill gezogen ist, und habe dort nicht nur eine wunderbare Familie kennengelernt, sondern konnte auch so einiges über die brasilianische Kultur lernen. Es war fantastisch!

Frohes Neues!

Saskia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *